Insider-Trades bei der Daimler AG

In den vergangenen Jahren wurden von den Insidern der Daimler AG zwar eine recht hohe Anzahl an Directors’s Dealings an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemeldet. Die Trades, die aufgrund ihres Handelsvolumens als bedeutungsvoll eingestuft werden können, lassen sich jedoch fast an einer Hand abzählen.

Im Jahr 2018 gab es im Februar mehrere Kaufvorgänge von Mitgliedern des Aufsichtsrates mit einem jeweils sehr ähnlichen Handelsvolumen von rund 29.000 Euro. Dazu gehören Dr. Paul Achleitner, Dr. Frank Weber, Josef Kaeser, Dr. Jürgen Hambrecht, Dr. Clemens Börsig, Sari Baldauf, Petraea Keynike und Dr. Bernd Pischetsrieder. Der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Manfred Bischoff sicherte sich ein umfangreicheres Aktienpaket im Wert von ca. 86.000 Euro.

Weitere Insider Trades von größerer Relevanz gab es bei der Daimler AG in den Jahren 2014 bis 2017 nicht. Erwähnenswert sind allenfalls noch die Insider Trade vom Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche vom Juli 2013. Hier erwarb er unter anderem ein Paket aus 150.000 Aktien mit einem Volumen von ca. 6,5 Millionen Euro, welches er auch gleich wieder zu einem deutlich höheren Kurswert veräußerte.

In den Jahren davor traten unter anderem Andreas Renschler, Dr. Thomas Weber und Dr. Prof. Heinrich Flegel als Insider in Erscheinung.

Dividendenausschüttung bei der Daimler AG

Der Stuttgarter Automobilkonzern ist für seine üppigen Dividendenausschüttungen bekannt. In den zurückliegenden Jahren mussten Aktionäre nur ein einziges Mal im Jahr 2009 auf eine Dividendenzahlung verzichten. Die Dividendenrendite bewegt sich seit 2010 auf einem sehr hohen Niveau und liegt zwischen 3,55% (2014) und 6,49% (2011).

Die im Jahr 2011 ausgeschüttete Dividende ist auch zugleich die höchste Dividendenrendite in der Unternehmensgeschichte. Zuletzt schüttete die Daimler AG für das Jahr 2017 einen Betrag von 3,65 Euro pro Aktie aus, was zum Stichtag eine attraktive Dividendenrendite von 5,16% (2017) zur Folge hatte.

Die durchschnittliche Dividendenrendite der Daimler AG in den vergangenen 20 Jahren lag bei deutlich über 3%. Für die bevorstehenden Geschäftsjahre 2018 bis 2021 wird mit einer noch höheren Dividendenrendite von jeweils rund 6,5% gerechnet. Die nächste Hauptversammlung der Daimler AG ist für den 22. Mai 2019 geplant.

Historische Dividendenrenditen der Daimler AG:

  • 2015: 4,19%
  • 2016: 4,60%
  • 2017: 5,16%

KGV der Daimler AG im Überblick

Nachdem die Daimler AG im Jahr 2010 wieder den Turnaround in die grünen Zahlen schaffte (2009 erwirtschaftete man noch einen Verlust von 2,63 Euro je Aktie), werden die Papiere in einer KGV-Spanne zwischen 11,90 (2010) und 6,40 (2011) gehandelt. Zuletzt betrug das KGV 7,20 (2017). Für das Jahr 2020 erwarten Analysten zurzeit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 6,19.

Historische KGV der Daimler AG:

  • 2015: 9,90
  • 2016: 8,90
  • 2017: 7,20

Insider Trades Daimler AG - Zusammenfassung:

Die Daimler AG ist ein Automobilhersteller und Anbieter von Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen mit Sitz in Stuttgart (Baden-Württemberg). Zwar meldeten die Insider in der Vergangenheit eine beachtliche Anzahl an Directors‘ Dealings – von größerer Bedeutung waren aber nur sehr wenige Trades.

Die größten Insider Trades wickelte der bis heute aktive Vorstandsvorsitzende Dieter Zetsche mit einem Gesamtvolumen von mehreren Millionen Euro im Jahr 2013 ab. Die KGV-Spanne liegt seit 2010 zwischen 11,90 und 6,40. Zuletzt betrug das Kurs-Gewinn-Verhältnis 7,20 (2017).

Beliebt ist der Stuttgarter Automobilkonzern bei Aktionären vor allem aufgrund der hohen Dividendenausschüttungen. Die Dividendenrendite schwankt seit 2010 auf einem sehr hohen Niveau zwischen 3,55% (2014) und 6,49% (2011). Nachdem 2017 bereits eine Rendite von 5,16% erwirtschaftet wurde, wird für die kommenden Jahre sogar mit einer noch höheren Dividendenrendite von rund 6,5% gerechnet.

Daimler AG Aktie

ISIN: DE0007100000
WKN: 710000

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen