Insider-Trades bei der Deutsche Post AG

Im vergangenen Jahr ließen zwei größere Insider Trades die Aktionäre der Deutschen Post AG aufhorchen. Während das Vorstandsmitglied John Gilbert im Juni 2017 zwei Verkaufsvorgänge durchführte, wickelte sein Kollege Tim Scharwath im August und Oktober 2017 jeweils einen Kaufvorgang als Insider Trade ab.

Das Gesamtvolumen beim Verkauf der beiden Aktienpakete belief sich bei Gilbert auf rund 1,15 Millionen Euro. Die Directors‘ Dealings von Scharwath wiesen ein Gesamtvolumen von rund 650.000 Euro auf. Im Jahr 2018 wurde bislang lediglich ein Aktienkauf im Wert von rund 50.000 Euro vom Insider Dr. Stefan Schulte an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemeldet.

Ansonsten fiel die Aktiengesellschaft mit Sitz in Bonn in den zurückliegenden Jahren nur selten mit Insider Trades auf. Als bedeutsamster Insider Trade kann der Kauf von 20.000 Aktien durch Jürgen Gerdes mit einem Gesamtvolumen von knapp 200.000 Euro aus dem Jahr 2011 genannt werden.

Dividendenausschüttung bei der Deutsche Post AG

Die Deutsche Post AG zahlt wie viele andere DAX-Unternehmen seit Jahren eine attraktive Dividende. Seit 2013 betrug die Dividendenrendite durchgehend immer rund 3%. Zuletzt erhielten die Aktionäre eine Dividende in Höhe von 1,15 Euro pro Aktie ausgeschüttet. Das entsprach einer Dividendenrendite von 2,89% (2017). Der Logistikriese hat zuletzt vor allem vom boomenden Online-Versandhandel profitiert.

Die höchste Dividendenrendite wurde mit 5,89% im Jahr 2011 erwirtschaftet. Die niedrigste Dividendenrendite betrug 1,17% und wurde im Jahr 2000 erzielt. In den nächsten Jahren soll sich die Dividendenrendite auf ein Niveau zwischen 4 und 5% erhöhen. Die nächste Hauptversammlung der Deutschen Post AG findet am 15. Mai 2019 statt.

Historische Dividendenrenditen der Deutsche Post AG:

  • 2015: 3,27%
  • 2016: 3,36%
  • 2017: 2,89%

KGV der Deutsche Post AG im Überblick

Seit 2011 weist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei der Deutschen Post AG nur sehr geringe Schwankungen auf. Die Schwankungsbreite liegt in dieser Zeit zwischen 12,38 (2011) und 20,44 (2015). Zuletzt lag der KGV-Wert der Bonner Aktiengesellschaft bei 17,75 (2017). Für 2020 wird aktuell ein Price-Earnings-Ratio (PE-Wert) von 12,49 vorhergesagt.

Historische KGV der Deutschen Post AG:

  • 2015: 20,44
  • 2016: 14,26
  • 2017: 17,75

Insider Trades Deutsche Post AG - Zusammenfassung:

Die Deutsche Post AG ist ein Logistik- und Postunternehmen mit Sitz in Bonn (Nordrhein-Westfalen). Entstanden ist das Unternehmen, das heute rund 520.000 Mitarbeiter beschäftigt, im Jahr 1995 durch die Privatisierung der ehemaligen Deutschen Bundespost. Mit Insider Trades fiel die Deutsche Post AG in den vergangenen Jahren nur selten auf. Zuletzt erregten im Verlauf des Jahres 2017 jeweils zwei Directors‘ Dealings von den Vorstandsmitgliedern Tim Scharwath und John Gilbert die Aufmerksamkeit der übrigen Anteilseigner. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) unterliegt hier seit Jahren nur sehr geringen Schwankungen und lag zuletzt bei 17,75 (2017). Dividendentechnisch überzeugt das Dienstleistungsunternehmen ebenfalls seit vielen Jahren. Seit 2013 wurde stetig eine attraktive Dividendenrendite von etwa 3% erreicht – Tendenz steigend.

Deutsche Post AG Aktie

ISIN: DE0005552004
WKN: 555200

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen