Insider-Trades bei der Infineon Technologies AG

Die Insider der Infineon Technologies AG waren in den vergangenen Jahren verhältnismäßig aktiv. Die fünf Insider-Trades, die bislang 2018 abgewickelt wurden, erregten jedoch aufgrund ihres überschaubaren Volumens nicht die Aufmerksamkeit der Aktionäre. So wickelten die Vorstandsmitglieder Jochen Hanebeck, Dominik Asam und Dr. Helmut Gassel zwischen Juni und August 2018 jeweils Insider-Käufe mit einem Volumen zwischen ca. 13.000 und ca. 80.000 Euro ab. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Reinhard Ploss wickelte im selben Jahr ebenfalls einen Insider-Kauf in Höhe von rund 84.000 Euro (Kurs: 21,59 Euro) ab.

Mit Blick auf die Bedeutsamkeit der Insider-Trades war das Jahr 2017 jedoch deutlich turbulenter. Hier veräußerte etwa Dr. Helmut Gassel zwei Aktienpakete, die er zuvor zum Vorteilspreis von 7,00 Euro erhielt, zum Preis von rund 580.000 Euro. Auch sein Vorstandskollege Jochen Hanebeck verkaufte im August 2017 rund 25.000 Aktien zum Stückpreis von 19,24 Euro (Gesamtvolumen: ca. 475.000 Euro), die er kurz zuvor in seiner Funktion als Vorstandsmitglied zum Vorteilspreis von 7,00 Euro erhielt. Auch Peter Gruber veräußerte fast alle Infineon-Aktien, die auch er für 7,00 Euro pro Stück erhielt, zum Kurs von 16,90 Euro sofort wieder (Gesamtvolumen: ca. 540.000 Euro).

Auch in den Jahren zuvor gab es bei der Infineon Technologies AG diverse Directors‘ Dealings zu vermelden. Hier traten unter anderem die Insider Dominik Asam, Peter Gruber, Arunjai Mittal, Wolfgang Mayrhuber und Gerd Schmidt in Erscheinung.

Dividendenausschüttung bei der Infineon Technologies AG

Trotz einer höheren Dividendenausschüttung pro Aktie hat sich die Dividendenrendite in den vergangenen Jahren negativ entwickelt. Seit 2014 (2,20%) ist die Dividendenrendite nämlich kontinuierlich gesunken. So betrug diese im Jahr 2015 1,99%, 2016 1,39% und zuletzt 2017 nur noch 1,18%. Für die kommenden Jahre wird aktuellen Prognosen zufolge von einer Dividendenrendite zwischen 1,5 und 2% ausgegangen. Infineon verzichtete in der Vergangenheit (2001 bis 2009) sogar gänzlich darauf, eine Dividende an seine Aktionäre auszuschütten.

Historische Dividendenrenditen der Infineon Technologies AG:

  • 2015: 1,99%
  • 2016: 1,39%
  • 2017: 1,18%

KGV der Infineon Technologies AG im Überblick

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) der Münchner Aktiengesellschaft unterliegt in der 10 Jahres-Betrachtung verhältnismäßig großen Schwankungen. Die Spannbreite reicht von einer Verlustmeldung im Jahr 2009 (= kein KGV), über ein KGV von 5,40 (2011) bis hin zu einem Wert von 30,40 (2017). Bis zum Jahr 2022 soll das KGV der Infineon Technologies AG aktuellen Prognosen zufolge wieder auf 16,12 sinken.

Historische KGV der Infineon Technologies AG:

  • 2015: 18,00
  • 2016: 24,10
  • 2017: 30,40

Insider Trades Infineon Technologies AG - Zusammenfassung:

Die Infineon Technologies AG mit Sitz in Neubiberg (Bayern) ist ein Halbleiterhersteller, der aktuell rund 37.500 Mitarbeiter beschäftigt.

In der jüngeren Vergangenheit wickelten Infineon-Insider mehrere bedeutsame Directors’ Dealings ab. In Erscheinung traten dabei neben dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Reinhard Ploss selbst auch weitere Mitglieder des Vorstandes.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) schwankt in der 10 Jahres-Betrachtung im Vergleich zu anderen DAX-Konzernen überdurchschnittlich stark und betrug zuletzt 30,40 (2017). Für „Dividendenjäger“ ist die Infineon-Aktie allerdings nicht wirklich geeignet – mehrheitlich lag die Dividendenrendite nämlich lediglich bei 1 bis 2%. Im Jahr 2017 waren es sogar nur 1,18%.

Infineon Technologies AG Aktie

ISIN: DE0006231004
WKN: 623100

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen