Insider-Trades bei der Lufthansa AG

In den vergangenen Jahren wurden von der Deutschen Lufthansa AG immer wieder einzelne Insider Trades an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gemeldet. Zuletzt wurde das Vorstandsmitglied Ulrik Svensson am 13. August 2018 tätig und wickelte einen Insider-Kauf mit einem Volumen von 283.500 Euro ab (Kurs: 22,68 Euro).

Weitere erwähnenswerte Insider Trades gab es bei Lufthansa weder im laufenden noch im vergangenen Geschäftsjahr. Im Jahr 2016 wickelten die Insider Dr. Bettina Volkens, Harry Hohmeister und Karl Ulrich Garnadt Directors‘ Dealings mit einem Volumen zwischen etwa 80.000 und 120.000 Euro ab.

Insider Trades mit einem hohen sechsstelligen oder gar siebenstelligen Transaktionsvolumen gab es bei der Deutschen Lufthansa AG in der Vergangenheit überhaupt nicht.

Dividendenausschüttung bei der Lufthansa AG

Die Aktionäre der Deutschen Lufthansa AG haben in den letzten Jahren zwar in vielen Fällen eine Dividende gutgeschrieben bekommen. Es gab aber in der zurückliegenden Zeit auch mehrere Jahre, in denen die Aktionäre eine Nullrunde drehten. So wurde in den Jahren 2001, 2003, 2009, 2012 und 2014 keine Dividende ausgezahlt.

In den vergangenen drei Jahren konnte allerdings wieder eine Dividendenrendite von 3,43% (2015), 4,07% bzw. 2,60% (2017) erreicht werden. Über die höchste Dividendenrendite konnten sich Aktionäre mit 6,86% im Jahr 2007 freuen.

Für die kommenden Geschäftsjahre rechnen Experten wieder mit einer Erhöhung der Dividendenrendite. Die nächste Hauptversammlung der Deutschen Lufthansa AG wird am 7. Mai 2019 stattfinden.

Historische Dividendenrenditen der Lufthansa AG:

  • 2015: 3,43%
  • 2016: 4,07%
  • 2017: 2,60%

KGV der Lufthansa AG im Überblick

Die Deutsche Lufthansa AG meldete in den vergangenen Jahren mitunter sehr stark schwankende KGV-Kennzahlen. So schwankte die wichtige Kennzahl der Fundamentalanalyse allein zwischen 2011 und 2017 zwischen 3,2 und 115,3.

In den Jahren 2009 und 2011 wurde überhaupt kein Kurs-Gewinn-Verhältnis erreicht, da die Kölner Luftfahrtgesellschaft in der Bilanz hier einen Verlust auswies. Zuletzt stabilisierte sich das KGV in den letzten Jahren wieder auf 4,00 (2015), 3,20 (2016) bzw. 6,10 (2017).

Historische KGV der Lufthansa AG:

  • 2015: 4,00
  • 2016: 3,20
  • 2017: 6,10

Insider Trades Lufthansa AG - Zusammenfassung:

Die Deutsche Lufthansa AG mit Sitz in Köln (Nordrhein-Westfalen) ist eine der größten Luftfahrtgesellschaften der Welt. Zu den Haupttätigkeitsfeldern des Unternehmens gehörten die Passagierbeförderung, die Logistik sowie ergänzend Technik, Catering und IT-Services.

In der Vergangenheit fiel die Lufthansa konstant mit einer niedrigen Anzahl an Insider Trades auf. Zuletzt schlug der Finanzvorstand Ulrik Svensson zu und kaufte Lufthansa-Aktien im Wert von 283.500 Euro (Kurs: 22,68 Euro).

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) unterlag in den vergangenen Jahren starken Schwankungen. Eine Dividendenausschüttung findet zwar in der Mehrheit der Fälle statt – es gab aber auch immer wieder Jahre, in denen die Aktionäre eine Nullrunde drehten. Zuletzt wurde eine Dividendenrendite von 2,60% (2017) erzielt – Tendenz steigend.

Lufthansa AG Aktie

ISIN: DE0008232125
WKN: 823212

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen