Insider-Trades bei der Münchener Rück AG

Im Vergleich zu anderen DAX-Konzernen gibt es bei der Münchener Rück AG verhältnismäßig viele Insider Trades. Allein im Geschäftsjahr 2018 konnten über 20 Directors‘ Dealings gezählt werden.

Aktiv geworden sind in diesem Jahr unter anderem die Insider Dr. Jörg Schneider, Dr. Markus Rieß, Dr. Peter Röder, Dr. Thomas Blunck, Dr. Joachim Wenning, Dr. Doris Höpke und Dr. Torsten Jeworrek. Mehrheitlich handelte es sich hierbei um Kaufvorgänge, nur vereinzelt wickelten die Insider Verkäufe ab. Das Transaktionsvolumen belief sich bei den Insider Trades 2018 meist auf einen Betrag zwischen 45.000 und 95.000 Euro.

Der umsatzstärkste Insider Trade wurde in den vergangenen Jahren am 4. Oktober 2017 vom Vorstandsmitglied Dr. Peter Röder abgewickelt. Er veräußerte zum Kurs von 180,45 Euro ein Aktienpaket für insgesamt rund 540.000 Euro.

Sowohl 2017 als auch 2016 gab es bei der Münchener Rück AG insgesamt eine beachtliche Anzahl an Insider Trades, deren Volumen jedoch nur selten einen sechsstelligen Betrag erreichte.

Dividendenausschüttung bei der Münchener Rück AG

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) ist insbesondere wegen der attraktiven Dividendenausschüttungen bei den Aktionären beliebt. Diese dürfen sich seit 2007 auf eine konstant überdurchschnittliche Dividendenrendite zwischen etwa 4 und 5% pro Jahr freuen.

Zuletzt betrug die Ausschüttung in den Jahren 2016 und 2017 jeweils 8,60 Euro je Aktie. Die Dividendenrendite lag hier entsprechend bei 4,79% bzw. 4,76%. Auch in den kommenden Jahren wird aktuellen Prognosen zufolge ein ähnlich hohes Dividendenniveau angenommen.

Die lukrativste Dividendenrendite in der Unternehmensgeschichte erreichten Aktionäre übrigens mit 6,59% im Jahr 2011. Die niedrigste Dividendenrendite wurde mit 0,34% im Jahr 2000 erzielt. Die nächste Hauptversammlung der deutschen Rückversicherungsgesellschaft findet voraussichtlich am 30. April 2019 statt.

Historische Dividendenrenditen der Münchener Rück AG:

  • 2015: 4,47%
  • 2016: 4,79%
  • 2017: 4,76%

KGV der Münchener Rück AG im Überblick

Während das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des Münchener Rückversicherers zwischen 2009 und 2016 in etwa auf einem Niveau stagnierte, erlebte es 2017 einen rasanten Anstieg auf 74,10. Dies ist mit dem Einbruch des Jahresüberschusses zu erklären. Zuvor betrug das KGV in den zurückliegenden Jahren noch 7,60 (2012), 8,70 (2013), 9,10 (2014), 9,90 (2014) und 11,10 (2016).

Historische KGV der Münchener Rück AG:

  • 2015: 9,90
  • 2016: 11,10
  • 2017: 74,10

Insider Trades Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG - Zusammenfassung:

Die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re) ist eine Rückversicherungsgesellschaft mit Sitz in München (Bayern).

Im Vergleich zu anderen DAX-Konzernen meldete die Münchener Rück AG verhältnismäßig viele Insider Trades an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) stieg im Jahr 2017 nach mehreren Jahren der Stagnierung infolge eines massiven Gewinneinbruchs sprunghaft auf 74,10 an.

Attraktiv ist an den Aktien des Münchener Rückversicherers vor allem die Dividende. So erreicht das Unternehmen seit 2007 durchgängig eine Dividendenrendite zwischen etwa 4 und 5% jährlich. Zuletzt betrug die Dividendenrendite 4,76% (2017).

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG Aktie

ISIN: DE0008430026
WKN: 843002

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen