Insider-Trades bei der Volkswagen AG

Bei der Volkswagen AG gibt es seit Jahren weder bei den Vorzugs- noch bei den Stammaktien Insider Trades zu beobachten. Die letzten (und fast einzigen) Directors’ Dealings bei den Stammaktien liegen fast zehn Jahre zurück und wurden von Dr. Jürgen Großmann in den Jahren 2007 und 2008 durchgeführt. Mit Blick auf das Handelsvolumen waren aber selbst diese Transaktionen unbedeutend.

Auch bei den Vorzugsaktien der Volkswagen AG gab es insgesamt lediglich fünf Insider Trades. Hier traten Dr. Karlheinz Blessing, Peter Mosch und Dr. Hans Michel Piech mit Directors‘ Dealings im maximal vierstelligen Eurobereich in Erscheinung. Aufsehenerregende Insider Trades gab es in der gesamten Unternehmensgeschichte also bislang nicht.

Dividendenausschüttung bei der Volkswagen AG

Die Attraktivität der Dividendenrendite hat in den vergangenen 20 Jahren bei der Volkswagen AG tendenziell abgenommen. Während diese in den Jahren 2002 und 2004 noch 3,74% bzw. 3,15% betrug, waren es in den darauffolgenden Jahren in den meisten Fällen nur zwischen 1 und 2% – wenn überhaupt.

Seit 2009 ist wieder ein leichter Aufwärtstrend festzustellen. So lag die Dividendenrendite zwischen 2009 und 2017 mit nur wenigen Ausnahmen bei 2 bis 2,9%. Zuletzt konnte für das Jahr 2017 eine Dividendenrendite von 2,31% errechnet werden.

Die Jahre 2015 und 2016 gelten mit einer deutlich niedrigeren Dividendenrendite von 0,08% bis 1,49% als negative Ausnahmen. Die Werte beziehen sich auch hier auf die Stammaktien des Unternehmens. Die nächste Hauptversammlung bei der Volkswagen AG ist für den 14. Mai 2019 geplant.

Historische Dividendenrenditen der Volkswagen AG:

  • 2015: 0,08%
  • 2016: 1,49%
  • 2017: 2,31%

KGV der Volkswagen AG im Überblick

In den Jahren zwischen 2010 und 2017 unterlag das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) des Automobilkonzerns vergleichsweise geringen Schwankungen. In dieser Zeit schwankte das KGV zwischen 3,10 (2011) und 13,10 (2016).

Für das Jahr 2015 konnte überhaupt kein KGV ermittelt werden, da das Unternehmen in diesem Jahr einen negativen Jahresüberschuss erwirtschaftete. Die Werte beziehen sich jeweils auf die Stammaktien der Volkswagen AG.

Historische KGV der Volkswagen AG:

  • 2015: – (kein Wert vorhanden, da ein negativer Jahresüberschuss erzielt wurde)
  • 2016: 13,10
  • 2017: 7,50

Insider Trades Volkswagen AG - Zusammenfassung:

Die Volkswagen AG mit Sitz in Wolfsburg (Niedersachsen) ist ein Automobilhersteller, der bereits 1939 gegründet wurde. Zum Konzern gehören unter anderem die Automarken Volkswagen, Seat, Skoda, Audi, Bentley, Bugatti, Lamborghini und Porsche.

In der Vergangenheit haben Insider Trades im Unternehmen keine bedeutsame Rolle gespielt.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) unterliegt zumindest seit 2010 keinen größeren Schwankungen. Zuletzt betrug das KGV bei den Stammaktien 7,50 (2017). Für das Jahr 2015 liegt aufgrund eines negativen Jahresüberschusses sogar überhaupt kein KGV-Wert vor.

Die Attraktivität der Dividendenrendite ist bei der Volkswagen AG allenfalls durchschnittlich zu bewerten. Nach zwei schlechten Jahren für die Aktionäre, in denen die Dividendenrendite 0,08 bzw. 1,49% betrug, ging es 2017 mit 2,31% wieder deutlich bergauf.

Volkswagen AG Aktie

ISIN: DE0007664005
WKN: 766400

Mit einem Klick auf das [+] können Sie sich weitere Informationen zum jeweiligen Insider-Trade anzeigen lassen