Erste Anzeichen einer Trendwende!

Nachdem im Mai und im Juni 2009 die Verkäufe der deutschen Insider stark anstiegen, war im Juli eine deutliche Beruhigung am Insidermarkt zu beobachten. Die Insiderverkäufe gingen von über EUR 100,0 Mio. auf EUR 24,3 Mio. zurück.
 

Insider Kauf-/Verkaufsvolumina

Director Dealing - Kauf-/Verkaufsvolumina von Januar bis Juli 2009

Der Gesamtmarkt spiegelte das Verhalten der Insider ebenfalls wider. Nach Kurssteigerungen im Leitindex DAX (DAX Director Dealings) von über 20 Prozent im März und April 2009 wurde ein Großteil der Gewinne Ende Mai, bzw. Anfang Juni - als sich die Verkäufe der Insider auf einem Jahreshoch befanden - wieder abgegeben.

In diesen Tagen konnte der DAX neue Jahres-Höchststände markieren. Blickt man nun auf das Verhalten der Insider, so könnte die Tendenz anhalten. Neben dem Verkaufsvolumen ging auch die Anzahl der Insiderverkäufe gegenüber dem Vormonat zurück. Mit Neuinvestitionen sind die Insider jedoch noch sehr vorsichtig. 
Bisher war jedoch kein signifikanter Anstieg bei den Insiderkäufen auszumachen.

Fazit: Die Insider lassen ihre Gewinne „laufen“, sind mit Neuinvestitionen hingegen noch vorsichtig.

Dies wird umso deutlicher, wenn man von dem schon ohnehin niedrigen Verkaufsvolumen von EUR 24,3 Mio. die Verkäufe, die die Aktien der HeidelbergCement AG betreffen, abzieht. So gaben im Juli 2009 verschiedene institutionelle Anleger Aktien des Zement-Produzenten in Höhe von EUR 19,8 Mio ab. Rechnet man diese Transaktionen heraus befänden sich die Verkäufe der Insider sogar auf einem Jahres-Tief-Stand.

Weitere Insiderverkäufe waren bei der AIXTRON AG, der ATOSS Software AG und der GWB Immobilen AG zu verzeichnen.

Die Insiderkäufe erstreckten sich hingegen über eine große Anzahl von Gesellschaften und waren im Juli 2009 keiner bestimmten Branche zuzuordnen. Wie auch schon in den Vormonaten kam es im Juli erneut zu größeren Kauftransaktionen bei der Eckert & Ziegler AG. Die Aktie der Gesellschaft konnte sich nach den Insiderkäufen im Juni bereits hervorragend entwickeln. Mit einem Kursplus von mittlerweile über 65 Prozent war die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens der Insider Alarm Trade der Woche im Juli.

Obendrein wurden Aktien der Deutschen Beteiligung AG (Deutsche Beteiligungs AG Insidertrades) in diesen Wochen massiv geordert, was dem Wert ebenfalls zu einem Kursplus von über 25 Prozent nach der Empfehlung von Insider Alarm verhalf.

Weitere Käufe waren bei der IVU Traffic Technologies AG, der Versatel AG und der Homag Group AG zu beobachten.

Untenstehend gelangen Sie zu den vergangenen Sentimentanalysen:

Insider werden vorsichtiger
Ist die Trendwende in Sicht?
Insider werden vorsichtiger!
Insider bleiben vorsichtig!
Massive Insider-Verkäufe in den USA
Insiderverkäufe sind klares Warnsignal
Insidertransaktionen auf niedrigem Niveau
Kaum Insidertransaktionen im September!
Nur wenige Veränderungen am Insidermarkt
Deutlicher Anstieg der Insidertransaktionen
Insider stark auf der Käuferseite!
Kein Grund zur Panik?
Gemischte Gefühle!
Insider bleiben dem Markt treu!
Gewinnmitnahmen im mittleren Umfeld
Dunkle Wolken am Horizont
Insider skeptisch - nach wie vor
Insider entziehen dem Markt über 50 Millionen Euro
Insider ziehen erneut über 100 Millionen an Kapital ab
Verkäufe dominieren geringe Umsätze
Insider kaufen kaum noch
Licht am Ende des Tunnels
Kapitalmaßnahmen verzerren das Bild