Große Insidertrades bei TUI, Euroshop und WCM

Gleich bei 3 börsennotierten Unternehmen haben Insider im vergangenen Monat mehr als 10 Millionen Euro gehandelt. Die Lethargie des Vormonats ist gewichen und die Aufsichtsräte, Vorstände und Führungspersonen der Aktiengesellschaften haben 70% häufiger Positionen auf- oder abgebaut. Besonders im Fokus lagen dabei die Deutsche Euroshop AG, sowie TUI und die WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG.
 

Diagramm Insider Sentiment März 2017

Insidertrades im März 2017: Rund ein Drittel sind Verkäufe

Anzahl der Insider Transaktionen im März
Genau 100 Insidertransaktionen wurden im Monat März 2017 durchgeführt. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Anzahl von 59 auf 100 Transaktionen. Das ergibt ein prozentuales Plus von 70% (siehe auch Insider Sentiment Analyse Februar 2017)! Dabei standen 67 Insiderkäufen rund 33 Insiderverkäufen gegenüber. Das Kauf-zu-Verkaufsverhältnis halbiert sich vom Vormonatswert von vier auf nur noch zwei. Konkret waren schlussendlich auch 67% des Volumens Insiderkäufe, bzw. 33% Insiderverkäufe.

Die meisten Insider Transaktionen wurden im März bei der Private Assets AG festgestellt. In 10 Insidertrades wurden durch die FM Investors & Relations AG und die FM Verwaltungs GmbH zum Großteil Aktien des Unternehmens verkauft. Allerdings ist die Marktkapitalisierung der Private Asset AG mit ca. 1 Mill Euro so gering, dass dies nur ein Wert für spekulative Investoren ist.

Besondere Beachtung soll auch ein spezieller Trade vom 9. März erhalten:
Dirk Roesing verkaufte gleich 53.964 Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co KGaA im Gesamtwert von über 3,45 Millionen Euro. Ende März stürzte der Kurs der Aktie um fast 40%, nachdem eine Short-Attacke durch einen Hedgefonds bekannt wurde (siehe auch: Aktie im Fokus: Aurelius SE).

Insider Volumen im März
Mit 38,1 Millionen Euro Nettovolumen stehen die Insider weiterhin klar auf der Kaufen-Seite. Rund 69,5 Millionen Euro entfielen auf Zukäufe von Insidern und 31,5 Millionen Euro auf Verkäufe. Fast deckungsgleich zu der Verteilung der Trades sind auch hier die prozentuale Volumenverteilung: 69% Insiderkäufe stehen 31% Insiderverkäufen gegenüber. Die Verteilung der Insidertrades nach Volumen sprechen auch weiterhin eine deutliche Sprache.

Bemerkenswert ist auch, dass gleich drei Firmen über ein Nettovolumen von mindestens 10 Millionen Euro kommen: besonders bei der Deutschen Euroshop AG, TUI AG und WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG wurden im März positive Zuflüsse von zusammen 53,8 Millionen Euro beobachtet.

Der größte Insiderkauf wurde bei der Deutschen Euroshop AG registriert. Die DESAG Vermögensverwaltung G.m.b.H. kaufte in einer Transaktion Beteiligungen im Wert von 25,9 Millionen Euro.

Der größte Insiderverkauf fand man bei dem deutschen Modekonzern Gerry Weber International AG. Die R&U Weber GmbH & Co. KG verkaufte Aktien im Wert von 6,4 Millionen Euro. In einem zweiten Verkauf wurden nochmals 890.000 Euro liquidiert (siehe auch: Gerry Weber: Aktienrückkauf erfolgreich oder ein Flop?)

Unternehmen mit den höchsten Gesamtumsätzen:

1.) Deutsche Euroshop AG 3 Trades 26.025.761 Euro
2.) TUI AG 4 Trades 15.980.523 Euro
3.) WCM Beteiligungs- und Grundbesitz-AG 1 Trade 11.791.200 Euro
4.) Vonovia SE 2 Trades 456.425 Euro
5.) GFT Technologies SE 3 Trades 358.800 Euro
6.) SHW AG 5 Trades 337.358 Euro
7.) Covestro AG 5 Trades 311.375 Euro
8.) QSC AG 4 Trades 250.143 Euro
9.) TOM TAILOR Holding AG 4 Trades 211.023 Euro
10.) Merck KGAA 1 Trade 199.440 Euro


Weitere Informationen und Analysen zu Insidertransaktionen?
Jetzt kostenlos bei Insider-Alarm anmelden!

Letzten Insider Sentiment Analysen: