Kaum Insidertransaktionen im September!

Im abgelaufenen Monat September waren kaum aussagekräftige Insidertransaktionen in Deutschland zu registrieren. Während in anderen Ländern der EU zum Teil größere Aktienpakete den Inhaber wechselten, wagten hierzulande nur wenige Insider den Einstieg in den Aktienmarkt.

Optimistisch in Europa scheinen besonders die Italiener zu sein. Hier orderte allein das Aufsichtsratsmitglied Caltagirone Aktien der ASSICURAZIONI GENERALI SPA im Wert von EUR 15 Millionen. Auch in Spanien und Portugal kam es zu größeren Kauftransaktionen.

Grafik zu Insidertransaktionen im Monat September 2009

Grafik zu Insiderdeals im Monat September 2009

Blickt man auf die Übersicht der Insidertransaktionen im September und vergleicht die September-Zahlen mit den Vormonaten, könnte man auf den ersten Blick ein ausgeglichenes Verhältnis von Käufen zu Verkäufen auf sogar erhöhtem Niveau vermuten. Leider beruht mehr als die Hälfte aller Transaktionen auf Umbuchungen, Optionsausübungen, Kapitalerhöhungen oder der Annahme von Übernahmeangeboten. Rechnet man diese Transaktionen heraus, ergibt sich ein nochmals schlechteres Verhältnis von positiv gestimmten Insidern zu pessimistischen Insidern im Vergleich zum Vormonat August.

Dies passt auch zum Gesamtmarkt, der sich bei einer erhöhten Volatilität eher seitwärts entwickelt. Anscheinend trauen sich nur wenige Marktteilnehmer in den Markt hinein - so auch die Insider. Einige wagten aber den Einstieg.

Darunter das Vorstandsmitglied Jobs der RWE AG oder der Vorstandsvorsitzende Rauen der Demag Cranes AG. Beide Insider zählen übrigens zu den eher vorsichtigeren Unternehmenslenkern, die eher selten Aktien ihres Unternehmens ordern. Aktien gekauft wurden aber auch von verschiedenen Führungspersonen der Delticom AG. Beim Online-Reifenhändler Delticom waren bereits in der Vergangenheit immer wieder Insiderkäufe zu Beginn des Herbstes und des Winters zu verzeichnen. Folglich in einer Zeit in der das Geschäft für die Gesellschaft gut laufen sollte. In der Vergangenheit lief das Geschäft auch sehr gut und Delticom konnte immer wieder neue Rekordzahlen melden. In diesem Jahr hofft Delticom einen Nutzen aus der Krise zu ziehen und vom erhöhten Sparwillen der Autofahrer profitieren zu können.

Die größten Insiderverkäufe waren im September bei der IDS Scheer AG, der centrotherm photovoltaics AG und der GfK AG zu verzeichnen. Während es sich bei dem Insiderverkauf bei der IDS Scheer AG um ein Übernahmeangebot durch die SAG Beteiligungs GmbH handelte wurden die centrotherm- und GfK-Aktien über den Markt abgegeben und deuten somit auf eher sinkende Kurse bei diesen Gesellschaften hin.

Anleger sollten demnach weiterhin vorsichtig investieren und auf eine Belebung am Insidermarkt warten.

Untenstehend gelangen Sie zu den vergangenen Sentimentanalysen:

Insider werden vorsichtiger
Ist die Trendwende in Sicht?
Insider werden vorsichtiger!
Insider bleiben vorsichtig!
Massive Insider-Verkäufe in den USA
Insiderverkäufe sind klares Warnsignal
Erste Anzeichen einer Trendwende!
Insidertransaktionen auf niedrigem Niveau
Nur wenige Veränderungen am Insidermarkt
Deutlicher Anstieg der Insidertransaktionen
Insider stark auf der Käuferseite!
Kein Grund zur Panik?
Gemischte Gefühle!
Insider bleiben dem Markt treu!
Gewinnmitnahmen im mittleren Umfeld
Dunkle Wolken am Horizont
Insider skeptisch - nach wie vor
Insider entziehen dem Markt über 50 Millionen Euro
Insider ziehen erneut über 100 Millionen an Kapital ab
Verkäufe dominieren geringe Umsätze
Insider kaufen kaum noch
Licht am Ende des Tunnels
Kapitalmaßnahmen verzerren das Bild