GRENKE AG Insiderhandel

Die Grenke AG ist ein deutsches Finanzdienstleistungsunternehmen, das sich auf Leasing, Factoring und Bankdienstleistungen spezialisiert hat. Gegründet 1978 von Wolfgang Grenke, hat sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter im Bereich Small-Ticket-IT-Leasing entwickelt.

Grenke bietet maßgeschneiderte Finanzlösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) an, darunter Leasing von IT-Ausrüstung, Software und Büroausstattung sowie Dienstleistungen im Bereich Factoring und Bankgeschäfte.

 

Grenke Insiderkäufe & Insiderverkäufe

 

Grenke Wettbewerber

Grenke agiert in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld.

Zu den Hauptwettbewerbern gehören:

  • Deutsche Leasing AG: Ein führendes Unternehmen im Bereich Leasing und Finanzierung von Investitionsgütern.
  • Siemens Financial Services: Ein Tochterunternehmen der Siemens AG, das Finanzlösungen für die Industrie anbietet.
  • CHG-MERIDIAN AG: Ein weltweit tätiger Anbieter von Technologiemanagement und Finanzdienstleistungen.
  • BNP Paribas Leasing Solutions: Ein internationaler Anbieter von Leasing- und Finanzierungsdienstleistungen.

 

Grenke Finanzkennzahlen

Die Finanzlage der Grenke AG wird regelmäßig durch ihre Quartals- und Jahresberichte veröffentlicht.

Hier sind einige der wichtigsten Kennzahlen aus dem letzten Jahresbericht:

  • Umsatz: 711 Millionen Euro (2023)
  • EBITDA: 471 Millionen Euro (2023)
  • Nettogewinn: 120 Millionen Euro (2023)
  • Eigenkapitalquote: 16,4 %
  • Bilanzsumme: 6,1 Milliarden Euro

Diese Zahlen zeigen, dass Grenke trotz wirtschaftlicher Herausforderungen solide Ergebnisse erzielt und eine starke Position im Markt beibehält.

 

Grenke AG Dividendeninformationen

Grenke hat in den letzten Jahren eine stabile Dividendenpolitik verfolgt. Für das Geschäftsjahr 2023 wurde eine Dividende von 0,88 Euro pro Aktie ausgeschüttet.

Dies entspricht einer Dividendenrendite von etwa 2,4 % basierend auf dem aktuellen Aktienkurs.

Die Ausschüttungsquote lag bei rund 40 % des Nettogewinns, was eine nachhaltige Dividendenpolitik und eine solide Kapitalausstattung des Unternehmens widerspiegelt.

 

Ausblick und Analystenmeinungen zur Grenke AG

Der Ausblick für Grenke bleibt positiv, obwohl das Unternehmen vor einigen Herausforderungen steht. Analysten sind optimistisch bezüglich des langfristigen Wachstums, insbesondere aufgrund der zunehmenden Digitalisierung und der steigenden Nachfrage nach IT-Leasinglösungen. Hier sind einige Analystenmeinungen:

  • Deutsche Bank: Die Analysten der Deutschen Bank haben eine “Kaufen”-Empfehlung mit einem Kursziel von 40 Euro ausgesprochen. Sie heben die starke Marktposition und das Wachstumspotenzial im IT-Leasing hervor.
  • Commerzbank: Die Commerzbank sieht Grenke als stabil und wachstumsorientiert an und hat eine “Halten”-Empfehlung mit einem Kursziel von 35 Euro.
  • Baader Bank: Die Baader Bank hat ihre Empfehlung auf “Kaufen” erhöht und ein Kursziel von 42 Euro festgelegt, basierend auf den positiven Zukunftsaussichten und der soliden finanziellen Lage des Unternehmens.

 

Grenke Aktie Chart

 

Fazit:

Die Grenke AG bleibt ein wichtiger Akteur im Bereich IT-Leasing und Finanzdienstleistungen für KMUs. Mit einer starken Marktposition, stabilen Finanzkennzahlen und einer klaren Dividendenpolitik zeigt das Unternehmen Potenzial für langfristiges Wachstum.

Analysten sind überwiegend positiv gestimmt und sehen weiterhin Chancen für Grenke, sich in einem dynamischen und wettbewerbsintensiven Markt zu behaupten.

 

Hinweis der Redaktion:

Im September 2020 war die Grenke Aktie Gegenstand von Vorwürfen durch Short Sheller, namentlich Fraser Perring und Viceroy Research (die auch schon den Wirecard-Skandal aufgedeckt haben). Danach war die Grenke Aktie extrem volatil.